Dirty-Harry

Normale Version: Paladins Champs für den Einstieg
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Tank/Frontlinie: Fernando – Der selbsternannte Ritter

Fernando hat sich selbst zum Ritter erkoren. Wenn Ihr gerne in der Frontlinie spielt, ist Fernando Euer Mann. Er kommt mit massiver Lebensleiste und massiven Schild, hinter dem sich Euer ganzes Team vor gegnerischen Geschossen schützen kann.

Fernando ist ein Mann, der seinem Team – oder einer Jungfrau in Nöten – schnell zur Hilfe eilt und kommt deshalb mit einem Dash, einem Ansturm. Seine Dash-Fähigkeit erlaubt es ihm, sich schnell nach vorne zu stürzen und sich geschwind neu zu positionieren. Jeder Ritter braucht natürlich eine Lanze! Fernandos Lanze funktioniert wie ein Flammenwerfer, passend zu seinem heißen Temperament. Einen Feuerball könnt Ihr dann auch noch mit dem Ritter schleudern.


Fernandos ultimative Fähigkeit „Unsterblich“ ist ein wahrer Lebensretter. Der Ulti erlaubt Euch und Euren Team-Kameraden vier Sekunden lang nicht unter 1.500 Lebenspunkten zu fallen.

Warum ist Fernando ein guter Tank für Paladins-Anfänger?
Fernandos Job ist recht simpel und eindeutig zu verstehen. Wollt Ihr mit dem ganzen Team einrollen, aktiviert Euren Schild und bietet Eurem Team Schutz. Plant Ihr einen Gruppenangriff, könnt Ihr Euer Team mit Eurem Ulti einfach unsterblich machen oder ihn als Rettung in letzter Sekunde gebrauchen. Fernando ist ein Tank im klassischen Sinne, den Ihr Euren Gegnern direkt vor die Nase setzt.



Schaden/Offensive: Victor – Der einsame Wolf

Victor ist selbsterklärend und vor allem Spieler mit Erfahrung in First-Person-Shootern wie Call of Duty, dürften ihn recht schnell lernen. Victor ist der klassische Soldat mit dicker Wumme und Handgranaten. Mit seinem Sturmgewehr könnt Ihr auf Eure Gegner ballern, was das Zeug hält.

Nehmt Ihr Eure Ziele näher ins Visier, lauft ihr nur noch verlangsamt, bekommt aber dafür auch mehr Treffsicherheit. Wenn das Sturmfeuer mit dem Gewehr nicht reicht, könnt Ihr immer noch eine Splittergranate werfen, um Euren Feinden den Garaus zu machen. Als Bonus erhalten Gegner, die von der Granate getroffen wurden, vier Sekunden zusätzlichen Schaden.



Mit Victor könnt Ihr Euch immer schnell ins Getümmel stürzen oder aus Gefahren herausziehen. Mit seiner Fähigkeit „Gedränge“ erhält der einsame Wolf mehr als die doppelte Laufgeschwindigkeit. Mit Victors ultimativer Fähigkeit „Artilleriebeschuss“ holt Ihr noch mehr Schaden aus seinem Gewehr und verpasst Euren Gegnern satte 1000 Schadenspunkte.


Warum ist Victor ein guter Offensiv-Held für Paladins-Anfänger?

Bei Victor handelt es sich um einen Champ mit simplen Mechaniken, der ordentlich Schaden verteilen kann. Nehmt einfach das Sturmgewehr und schießt in die Richtung Eurer Gegner. Ihr müsst mit Victor auch nicht besonders gut Zielen können, um für Euer Team nützlich zu sein.
Falls Ihr keine Lust auf den Soldaten habt, wäre Cassie übrigens noch eine gute Empfehlung für einen anfängerfreundlichen, offensiven Champion. Die Frau mit der Armbrust ist einfach zu lernen, aber schwierig zu meistern.


Support/Unterstützer : Pip – Der Feuerdieb

Pip ist ein Frechdachs, der das flüssige Feuer vom eiseren Schrein stahl, um es in Profit zu verwandeln. Mit seiner neuen, feurigen Ausrüstung will er sich jetzt einen Namen machen in „Crosswind Hold“, bevor die Alchemisten des eisernen Schreins ihn einholen.

Der Feuerdieb ist ein mobiler Unterstützer mit einem guten „Allround“-Paket. Mit seinen verschiedenen Tränken, die er um sich schmeißt, seid Ihr in der Lage Euer Team zu heilen und Euren Gegnern Schaden zuzufügen. Neben dem Schaden und der Heilung, verlangsamt Pips „Explosivkolben“ alle getroffenen Gegner. Ihr müsst mit Pip nie im Zentrum des Gefechts sein und könnt mit seiner Schwerelosigkeit schnell gefährlichen Situationen entfliehen. Die lässt Euch höher springen.


Mit seiner ultimativen Fähigkeit „Böses Mojo“ verwandelt Ihr Gegner für vier Sekunden in kleine Hühner, die nur 1.500 Lebenspunkte haben. Davor verpasst Ihr ihnen auch noch 200 Schaden.

Warum ist Pip ein guter Support für Paladins-Anfänger?
Pip kommt mit dem Support-Gesamtpaket und Ihr könnt Euch entscheiden, ob Ihr Euch selber oder Euer Team heilen wollt. Es ist möglich mit ihm immer schön auf Abstand zu bleiben, was Eure Überlebenschance erhöht.


Flanke: Sky – Die Dämmerlicht Assassine

Skye liebt, im Gegensatz zu den meisten Assassinen, die Aufmerksamkeit und steht gerne im Mittelpunkt. Es geht das Gerücht umher, dass sie Männerherzen mit nur einem Blick brechen kann.

Sie hat etwas von einer schwarzen Witwe, von daher ist es nicht verwunderlich, dass sie mit Gift arbeitet. Die Assassine in Lila benutzt einen Giftbolzen, den Ihr dreimal hintereinander abfeuern könnt. Pro getroffenen Bolzen erhöht sich der Schaden um 5%. An ihren Handgelenken hat Skye kleine Armbrüste befestigt, die den Gegnern geringen Schaden zufügen.


Mit Skye werdet Ihr zu Meistern der Tarnung! Ihr könnt Euch mit Ihr für eine Weile unsichtbar machen und eine Wolke der Dunkelheit erschaffen, die Gegnern die Sicht vernebelt. Mit ihrer ultimativen Fähigkeit „Zeitbombe“ verursacht Ihr 3000 Schaden auf einen Schlag und zerstört alle Schilde.

Warum ist Skye ein guter Flanker für Paladins-Anfänger?

Als Flanker habt Ihr die Rolle, Euch durch oder hinter das gegnerische Team zu schleichen, während sie Eure Supports und Tanks attackieren. Dort könnt Ihr sie in der Hitze des Gefechts überraschen und Ausschalten. Mit Skye könnt Ihr das noch auf eine etwas sicherere Art und Weise tun, indem Ihr Euch einfach unsichtbar macht. Ihre Fähigkeiten sind nicht schwierig zu verstehen. Es bleibt trotzdem eine Kunst, den richtigen Moment zu erkennen, wann man sicher hinter das gegnerische Team kommen kann. Das gilt aber für alle Flanker.
Sehr guter Guide !
Nach CS:GO das beste Game überhaupt  Cool
(28.03.2017, 17:54)Die-Goldene-AK schrieb: [ -> ]Nach CS:GO das beste Game überhaupt  Cool

Ganz meine Meinung  Tongue